Sonstiges

Kasai und Ammann wollen zu Olympia 2022

09.04.2020 · 15:06

Es gibt gute Nachrichten für alle Skisprung-Enthusiasten: Sowohl Noriaki Kasai, als auch Simon Ammann wollen ihre Karriere fortsetzen und haben die Olympischen Winterspiele 2022 als Ziel ins Auge gefasst.

Für die japanische Skisprung-Legende war es eine unglückliche Saison. Noch vor der diesjährigen Vierschanzentournee war der 47-Jährige aus dem A-Kader des japanischen Teams gefallen. Bei der Tournee hat der Japaner zwar nicht teilgenommen, dennoch überzeugte er im Continental Cup mit soliden Leistungen. Eine Rückkehr in den Weltcup schließt er nicht aus, aber er wird bei einer Nominierung zunächst im Continental Cup starten, oder an nationalen Wettbewerben teilnehmen. Erreicht er sein Ziel Peking 2022, ist Kasai 49 Jahre alt und könnte seinen Rekord vom November 2014 brechen. Damals gewann er mit 42 Jahren und 176 Tagen die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Sotschi.

Auch für Simon Ammann verlief die Saison 2019/2020 nicht seinen Vorstellungen entsprechend. Sein bestes Ergebnis erreichte er in Oberstdorf mit einem 16. Platz. Doch der Schweizer lässt sich dadurch nicht beirren und plant seine äußerst erfolgreiche Karriere fortzuführen. Er möchte sich auf die nächsten beiden großen Wettbewerbe fokussieren: Olympia 2022 in Peking und die Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Oberstdorf 2021. Für ihn wäre das die dritte Teilnahme bei den Olympischen Winterspielen und die vierte Teilnahme bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften. Seine bisherige Bilanz spricht für sich: 4 Medaillen bei den Weltmeisterschaften und vier olympische Goldmedaillen.

Zurück

Weitere Meldungen


Presenting Sponsor

Presenting Sponsor

Hauptsponsoren

Hauptsponsoren