Sonstiges

Norweger dominieren bei Olympia-Generalprobe

05.02.2018 · 11:26

Tande und Forfang siegen in Willingen. Stoch nach Patzer von Freitag wieder Gesamtweltcup-Führender.

Nach den starken Auftritten bei der Skiflug-WM unterstreicht das Team aus Norwegen auch in Willingen seine derzeitige Vormachtstellung. Während am Samstag noch Daniel-Andre Tande die Nase vorn hatte, holte sich einen Tag später dessen Teamkollege Johann Andre Forfang den Sieg.
Im letzten Wettkampf vor den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang siegte Forfang vor den beiden Polen Kamil Stoch und Piotr Zyla. Richard Freitag musste sich am zweiten Tag in Willingen deutlich geschlagen geben. Der Sachse hatte bei beiden Sprüngen mit schwierige Bedingungen zu kämpfen und landete am Ende nur auf Rang 28.
Am Tag zuvor lief es für den derzeit besten Deutschen wesentlich besser. Nur hauchdünn wurde er am Samstag von Tande geschlagen und durfte sich über Platz zwei freuen. Dritter wurde an diesem Tag Dawid Kubacki aus Polen.
Durch den verkorksten zweiten Wettkampf in Willingen muss Freitag auch das gelbe Trikot des Gesamtweltcup-Führenden abgeben. Das darf sich beim Olympia-Auftakt in Südkorea Stoch überstreifen. Der Vierschanzentournee-Sieger führt nun mit 863 Punkten vor Freitag (820) und Wellinger (736).
Für den Skisprung-Tross steht jetzt die weite Reise nach Korea an, wo bereits am Mittwoch die ersten Trainingssprünge absolviert werden sollen. Am Donnerstag steht dann die Qualifikation für die Entscheidung auf der Normalschanze an.

Zurück

Weitere Meldungen


Presenting Sponsor

Presenting Sponsor

Hauptsponsoren

Hauptsponsoren