Sonstiges

Gold für Norwegen im Teamwettbewerb

21.02.2018 · 12:31

Deutschland hauchdünn vor Polen auf Platz zwei. Österreich und Slowenien verpassen Medaillen.

Norwegens Skispringer wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und holten sich souverän die Goldmedaille beim Teamwettbewerb. Mit knapp 23 Punkten Vorsprung ließen Daniel Andre Tande, Andreas Stjernen, Johann Andre Forfang und Robert Johansson der Konkurrenz keine Chance.

Wesentlich enger war der Kampf um Silber. Bis zum letzten Sprung lieferten sich Deutschland und Polen ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den zweiten Rang. Entscheidender Faktor war dabei aber Olympia-Überflieger Andreas Wellinger, der sich zweimal gegen Polens Goldmedaillengewinner Kamil Stoch durchsetzen konnte. Mit nur 3,3 Punkten mehr, setzte sich das Quartett um Karl Geiger, Stephan Leyhe, Richard Freitag und Andreas Wellinger dann aber durch. Die polnische Mannschaft, bei der neben Stoch Maciej Kot, Stefan Hula und Dawid Kubacki antraten, holte damit Bronze.

Enttäuscht zeigten sich hingegen die Teams aus Österreich und Slowenien. Besonders das Team aus Slowenien konnte mit Rang fünf nicht an die starken Team-Auftritte zuletzt anknüpfen. Bei der Skiflug-WM vor wenigen Wochen sicherte sich die Mannschaft hinter den schier übermächtigen Norwegern noch Silber.

Auch die Mannschaft von Heinz Kuttin hat ihre Zielsetzung verpasst. Stefan Kraft, Manuel Fettner, Gregor Schlierenzauer und Michael Hayböck mussten sich im Teamwettbewerb mit Platz vier begnügen und reisen damit erstmals seit 2002 ohne eine einzige Medaille zurück in die Heimat.

Die Skisprung-Wettbewerbe bei den Olympischen Spielen 2018 sind damit beendet. Für die Athleten steht nun eine kleine Pause an, bevor am 3. März der Weltcup in Lahti auf dem Programm steht.

Zurück

Weitere Meldungen


Presenting Sponsor

Presenting Sponsor

Hauptsponsoren

Hauptsponsoren