Star


Gregor
Schlierenzauer

Nationalität
Weltcup Siege
53
Geburtstag
07.01.1990

Karriere


  • Er hatte seinen ersten Auftritt im FIS Weltcup im März 2006 in Oslo, als er mit Startnummer 4 auf Rang 24 sprang und seine ersten Punkte sammelte
  • nur wenige Monate später feierte das österreichische Wunderkind am 3. Dezember 2006 in Lillehammer seinen ersten Sieg und beendete die Saison 2006/07 auf dem vierten Gesamtrang, ein Jahr später wurde Schlierenzauer Zweiter
  • bei den Nordischen Weltmeisterschaften in Sapporo gewann er Gold im Teamwettkampf
  • in der Saison 2008/09 holte er sich mit Rekordpunkteanzahl (2083) den Gesamtweltcupsieg und feierte 13 Siege (sechs davon hintereinander), ein neuer Rekord in einer Saison
  • Schlierenzauer gewann beide Titel, Einzel und Team, bei den Skiflugweltmeisterschaften in Oberstdorf (GER) 2008
  • 2009 gewann der Österreicher Gold mit dem Team und Silber von der Normalschanze bei den Weltmeisterschaften
  • bei den Olympischen Spielen 2010 gewann er eine Gold- (Team) und zwei Bronzemedaillen
  • in der Saison 2008/09 holte er sich mit Rekordpunkteanzahl (2083) den Gesamtweltcupsieg und feierte 13 Siege (sechs davon hintereinander), ein neuer Rekord in einer Saison
  • Schlierenzauer gewann beide Titel, Einzel und Team, bei den Skiflugweltmeisterschaften in Oberstdorf (GER) 2008
  • 2009 gewann der Österreicher Gold mit dem Team und Silber von der Normalschanze bei den Weltmeisterschaften
  • bei den Olympischen Spielen 2010 gewann er eine Gold- (Team) und zwei Bronzemedaillen
  • bei den Weltmeisterschaften in Oslo 2011 gewann er Gold in beiden Teamwettkämpfen und im Einzel von der Großschanze, in der selben Saison gewann er auch den Skiflugweltcup
  • im Winter 2011/12 gewann er die Vierschanzentournee und Gold mit dem Team bei den Skiflug-Weltmeisterschaften in Vikersund
  • ein Jahr später wiederholte er seinen Triumph bei der Vierschanzentournee
  • am 3. Februar 2013 feierte Schlierenzauer in Harrachov seinen 47. und 48. Weltcupsieg und überbot damit die bisherige Bestmarke von Matti Nykänen (46 Siege)
  • wenige Wochen später gewann er bei den Weltmeisterschaften in Val di Fiemme Gold (Team) und Silber im Einzel (NH) und mit dem Mixed-Team
  • in der Saison 2012/13 gewann er zum zweiten Mal den Gesamtweltcup
  • bei den Olympischen Spielen in Sochi 2014 gewann er Silber mit dem Team
  • nach einer bis dahin enttäuschenden Saison 2014/15 gewann er bei den Weltmeisterschaften in Falun Silber von der Großschanze und mit dem Team
  • In seiner Comeback Saison konnte er bei der WM 2017 in Lahti mit dem Team Bronze (LH) gewinnen

Höhepunkte


Gold
(Team) Olympia 2010
2x Bronze
(NH, LH) Olympia 2010
Gesamt- weltcupsieger
2008/09 und 2012/13
Gold
(Einzel und Team) Skiflug-WM 2008
Gold
(Einzel und Team) Skiflug-WM 2010
Gold
(Einzel und Team) Skiflug-WM 2012
Weltmeister
Großschanze 2011
Welmeister
(Team) 2007, 2009 und 2011
Welmeister
(NH, LH) 2013
Vierschanzen- tourneesieger
2011/12, 2012/13
Silber
(Einzel NH) WM 2013
Silber
(Mixed Team) WM 2013
Silber
(Team) Olympische Spiele 2014
Silber
(LH, Team) WM 2015
Bronze
(Team) Weltmeisterschaften 2017 (HS)

Persönliches


  • Mag Skifahren, Fussball, Tennis, Golf, Photographie, Poker, Billard und Kochen
  • Ein Platz in Fulpmes is nach ihm benannt
  • Sein Manager ist sein Onkel Markus Prock, einer der erfolgreichsten Rodler aller Zeiten
Zurück

Presenting Sponsor

Presenting Sponsor

Hauptsponsoren

Hauptsponsoren