Sonstiges

Stoch gewinnt Auftaktspringen der Tournee

30.12.2017 · 18:21

Pole gewinnt in Oberstdorf und setzt sich an die Spitze der Gesamtwertung. Richard Freitag wird Zweiter.

Der Titelverteidiger gewinnt das erste Springen der 66. Vierschanzentournee. Kamil Stoch landet nach Sprüngen auf 126 und 137 Meter ganz oben auf dem Treppchen und setzt sich gegen Richard Freitag und seinen Teamkollegen Dawid Kubacki durch.

Nach den K.o.-Duellen im ersten Durchgang war es noch Stefan Kraft, der das Classement anführte. Der Österreicher führte zur Halbzeit vor Freitag und Kubacki. Bei seinem zweiten Sprung erwischte Stoch aber vergleichsweise gute Bedingungen und setzte mit 137 Metern den weitesten Sprung des Tages in den Schnee. Damit katapultierte sich der Tournee-Sieger der Vorsaison ganz nach oben. Kraft fiel durch einen deutlich schwächeren zweiten Sprung zurück und landete am Ende auf Rang vier.

Neben Stoch und Kubacki schaffte es Stefan Hula als Fünfter ebenfalls weit nach vorne und sorgte so für ein sehr starkes polnisches Mannschaftsergebnis. Drei Athleten unter den besten Fünf sind ein deutliches Ausrufezeichen an die anderen Teams zum Auftakt des ersten Highlights in diesem Winter.

Aus deutscher Sicht erlebte Andreas Wellinger keinen perfekten Tag. Bei schlechten Bedingungen schaffte er auf der Schattenbergschanze keinen optimalen Sprung und muss sich so mit dem zehnten Platz zufriedengeben. Zweitbester Deutscher wird an diesem Markus Eisenbichler, der auf Rang neun landet.

Ebenfalls weniger erfolgreich verlief der Nachmittag für das Team aus Norwegen. Zwar schafften es mit Anders Fannemel und Johann Andre Forfang, als punktgleiche Siebte zwei Athleten unter die Top Ten, Mitfavorit Daniel Andre Tande musste sich aber mit dem 20. Platz begnügen.

Zurück

Weitere Meldungen


Presenting Sponsor

Presenting Sponsor

Hauptsponsoren

Hauptsponsoren