Innsbruck

Stoch siegt am Bergisel, Freitag stürzt

04.01.2018 · 15:28

Deutscher stürzt nach der Landung im 1. Durchgang und kann nicht weitermachen. Stoch mit 3. Sieg im 3. Springen.

Das Bergiselspringen endet mit einem dramatischen Sieg von Kamil Stoch. Der Pole hot sich den dritten Sieg im dritten Springen der Vierschanzentournee. Überschattet wurde das Springen im ersten Durchgang vom Sturz der deutschen Tournee-Hoffnung Richard Freitag. Der 26-jährige Sachse überkreuzte bei der Landung und kam zu Sturz. Den Zuschauern am Bergisel blieb kurz der Atem weg, plötzlich wurde es still im Hexenkessel. Freitag konnte im zweiten Durchgang aufgrund von Schmerzen nicht mehr an den Start gehen. Die Qualifikation hätte er als 22. trotz Sturzes sogar geschafft.

Im Finaldurchgang konnte Tournee-Dominator und Vorjahressieger Kamil Stoch seine Halbzeitführung verteidigen und geht nun als ganz großer Favorit auf den Gesamtsieg in das Finale der 66. Vierschanzentournee in Bischofshofen. Sogar der Tournee-Grand-Slam, alle vier Springen in einer Saison zu gewinnen, ist für den Polen durchaus realistisch, angesichts seiner Parade-Form. Hinter Stoch landeten Daniel-Andre Tande (NOR) und Andreas Wellinger (GER) auf dem Podium. Mit satten 64,5 Punkten Rückstand auf Stoch in der Gesamtwertung ist Andreas Wellinger der neue Zweite. Auf Gesamtrang Drei folgt der Japaner Junshiro Kobayashi.  

Die Athleten ziehen noch heute weiter nach Bischofshofen, wo bereits morgen das Training und die Qualifikation für das Dreikönigsspringen am Samstag stattfinden. Das große Finale der 66. Vierschanzentournee wird dann am 6. Januar ab 17:00 Uhr über die Runden gehen. 

Zurück

Weitere Meldungen


Presenting Sponsor

Presenting Sponsor

Hauptsponsoren

Hauptsponsoren