Sonstiges

Forfang und Kobayashi siegen in Nischni Tagil

03.12.2018 · 14:53

Die Sieger des dritten Weltcup-Wochenendes heißen Ryoyu Kobayashi und Johann Andre Forfang. Auch ein Pole ist stark.

Ryoyu Kobayashi hat seinen Höhenflug in Russland fortgesetzt. Beim dritten Weltcup-Wochenende landete der Japaner bei beiden Wettkämpfen auf dem Podest. Auch Johann Andre Forfang und Piotr Zyla hatten das Stockerl in Nischni Tagil gepachtet.

Am Samstag feierte dabei Forfang seinen ersten Saisonsieg. Der Norweger setzte sich um 0,2 Punkte gegenüber Zyla durch. Kobayashi sicherte sich den dritten Rang. Stefan Kraft brachte mit einem fünften Rang das österreichische Lager zum Aufatmen, mit Stephan Leyhe (4.) und Karl Geiger (10.) landeten auch zwei DSV-Adler in den Top10.

Am Sonntag dann dominierte Kobayashi wie schon so häufig in dieser Saison das Geschehen und sicherte sich den Tagessieg. Forfang und Zyla mussten im Vergleich zum Vortag jeweils eine Stufe auf dem Podest zurücksteigen.

An diesem Wochenende steht nun der erste deutsche Weltcup in Titisee-Neustadt an.

Zurück

Weitere Meldungen


Presenting Sponsor

Presenting Sponsor

Hauptsponsoren

Hauptsponsoren