Sonstiges

Kraft und Team Polen glänzen zum Abschluss

06.03.2017 · 18:32

Wellinger (GER) erneut mit Silber. Wind wirbelt Team-Wettbewerb durch.

Nach dem Triumph auf der Großschanze hat sich Stefan Kraft (AUT) auch auf der Großschanze die Goldmedaille gesichert. Mit nur 1,3 Punkte verwies seinen Dauerrivalen Andreas Wellinger (GER) auf den zweiten Platz. Der Österreicher krönte sich damit zum fünften Doppel-Weltmeister der Skisprung-Geschichte. Mit zwei Sätzen auf 127,5 Meter trat der Mann aus Schwarzach im Pongau die Nachfolge des verletzt fehlenden Severin Freund (GER) an. Bronze ging an den Polen Piotr Zyla.

Der schaffte im Team-Wettbewerb aber noch den ganz großen Wurf. Die polnische Mannschaft um Zyla, Dawid Kubacki, Maciej Kot und Kamil Stoch, durchweg mit soliden Leistungen bei dieser WM, trotzte den wechselnden Windverhältnissen und sicherte sich mit 1104,2 Punkten Gold. Kraft landete mit seinen Österreichern auf Platz 3 (1068,9 Punkten), Silber ging an Norwegen (1078,5 Punkten). Einem Norweger gelang zum Abschluss auch noch der weiteste Satz dieser Nordischen Ski-WM. Mit 138 Meter stellte Johann Andre Forfang in Lahti einen neuen Schanzenrekord auf.

Nach der Nordischen Ski-WM geht es für die Skispringer nun nach Norwegen. Dort stehen innerhalb der Skisprungserie „Raw Air“ Weltcups in Oslo, Lillehammer, Trondheim und Vikersund an.

Zurück

Weitere Meldungen


Presenting Sponsor

Presenting Sponsor

Hauptsponsoren

Hauptsponsoren