Sonstiges

Stefan Kraft holt Gold auf der Normalschanze

27.02.2017 · 09:30

Zwei Medaillen für Deutschland: Andreas Wellinger landet auf dem 2. Platz, Markus Eisenbichler holt Bronze.

Stefan Kraft (99,5m/98,0 Meter, 270,8 Punkte) holt sich am Samstag beim ersten Skisprung-Wettbewerb der Weltmeisterschaft in Lahti die Goldmedaille. Hinter ihm freuen sich mit Andreas Wellinger (96,5/100, 268,7) und Markus Eisenbichler (95/100,5, 263,6) zwei deutsche Adler über Silber und Bronze.  Bereits vor dem Finaldurchgang lag Kraft mit umgerechnet 2,5 Metern vor Andreas Wellinger und seinem Landsmann Michael Hayböck in Führung. Für Normalschanzenverhältnisse ein großer Vorsprung.  

Vor 35.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion an der Salpausselkä-Schanze entwickelte sich ein furioser zweiter Durchgang, in dem Markus Eisenbichler, nach dem 1.DG nur auf Platz Sechs gelegen, mit 100,5 Metern die Tagesbestweite markierte. Die vor ihm gelegenen Polen Kubacki, Stoch und der Österreicher Hayböck fielen auf die Plätze 8,4 und 6 zurück und so hatte Eisenbichler Gewissheit über seine erste Medaille für den zweiten Podestplatz seiner Karriere. Letztendlich reichte es für Rang 3, nachdem Wellinger und letztlich Kraft ihre Vorsprünge verteidigen konnten. 

Die polnischen Springer verpassen die erhoffte Medaille, hatten mit Stoch, Kubacki und Kot aber immerhin drei Springer in den Top Ten. Sehr enttäuschend verlief der Wettbewerb für die Teams aus Slowenien und Norwegen. Aus dem slowenischen Team schaffte einzig Peter Prevc den Sprung in den zweiten Durchgang und landete auf dem elften Platz. Auch Norwegen (Forfang 7., Tande 15.) hatte sich für den ersten Wettbewerb bestimmt mehr erhofft. 

 

Zurück

Weitere Meldungen


Presenting Sponsor

Presenting Sponsor

Hauptsponsoren

Hauptsponsoren