Sonstiges

Kubacki auch in Hinterzarten nicht zu bezwingen

31.07.2017 · 11:04

Polnisches Team weiter herausragend. Stephan Leyhe mit erstem Podestplatz seiner Karriere.

Wie beim Auftakt in Wisla dominierte Dawid Kubacki auch in Hinterzarten nach Belieben. Schon im ersten Durchgang zeigte der 27-jährige Pole, dass an diesem Tag kein Weg an ihm vorbeiführt. Mit 7,9 Punkten führte er zur Halbzeit vor Quali-Sieger Stephan Leyhe, der das Feld lange angeführt hatte. Im zweiten Sprung ließ der Führende aus Zakopane dann 104,5 Meter folgen und sicherte sich mit 283,3 Punkten deutlich den Sieg. Leyhe holte sich mit zwei starken Sprüngen auf 102,5 und 103,5 Metern (271,4 Punkte) den zweiten Platz und stand damit erstmals in seiner Karriere auf dem Podest in dieser Wettkampfklasse. Auf Rang drei landete Piotr Zyla, der genau auf dieselben Weiten wie Leyhe kam, sich aber dennoch knapp geschlagen geben musste.

Mit Kubacki und Zyla standen damit wie in Wisla zwei Polen auf dem Podest. Insgesamt schafften es sechs Athleten aus der Mannschaft von Cheftrainer Stefan Horngacher unter die Top Ten.

Auch die deutsche Mannschaft durfte zufrieden sein. Karl Geiger aus Oberstdorf, in Wisla noch auf dem Podest, verpasste als Zwölfter die Top Ten nur knapp. Rückkehrer Markus Eisenbichler auf 15 und Richard Freitag auf Platz 16 komplettierten das besonders in der Breite ordentliche Resultat.

Nicht ganz so optimal lief es für Österreich um den gerade erst wieder zurückgekehrten Stefan Kraft. Der Doppel-Weltmeister und Gesamtweltcupsieger wurde bei seinem ersten Wettbewerb in dieser Saison 14. Bester Springer des Teams war Gregor Schlierenzauer, der auf dem elften Rang landete.

In der Gesamtwertung des Sommer-Grand-Prix baut Kubacki seinen Vorsprung damit weiter aus. Mit 200 Punkten führt er das Classement vor seinem Teamkollegen Kot (130) und dem Deutschen Leyhe (109) an.

Zurück

Weitere Meldungen


Presenting Sponsor

Presenting Sponsor

Hauptsponsoren

Hauptsponsoren