Oberstdorf

Kraft: "Die Stimmung im österreichischen Team ist supergut"

30.12.2016 · 21:04

Alle Stimmen zum Auftaktspringen in Oberstdorf gesammelt im Überblick.

Stefan Kraft (AUT), Sieger: "So gut war das Gefühl noch nie vor Garmisch-Partenkirchen. Es ist schön, wenn man zum Schluss immer oben steht mit seinen Teamkollegen. Ich bin nicht der Typ, der sich oben ewig konzentrieren muss, daher genieße ich es mit meinen Teamkollegen noch zu scherzen. Die Stimmung bei uns im Team ist super, jeder ist locker und cool drauf. Wir haben Riesenspaß gerade."

Michael Hayböck (AUT), 3. Platz: "Dieser dritte Platz hat mich von 0 auf 100 gepusht. In Klingenthal wusste ich gar nicht mehr was ich machen sollte, weil es von den Beinen her nicht gut gelaufen ist. Da war Klingenthal dann der Wendepunkt. Davor habe ich mich schlecht gefühlt. Danach ging es schnell wieder bergauf."

Heinz Kuttin (Cheftrainer Österreich): "Überraschend war, dass Domen Prevc gar nicht in Sprung gekommen ist. Die Stimmung war wie jedes Jahr unglaublich. Es war ein Wettkampf auf höchstem Level, dass hat sich jeder hier in Oberstdorf verdient. Wenn der Wettkampf perfekt organisiert ist, dann hat man so einen spannenden Wettkampf wie heute. Da muss man Oberstdorf gratulieren."

Peter Prevc (SLO), 10.Platz: Ehrlich gesagt, wenn man sich die bisherige Saison anschaut, war es ein gutes Ergebnis für mich. Ich bin mit dem zehnten Platz zufrieden. Morgen ist ein neuer Tag, ich bin optimistisch. Ich hoffe, dass ich in Garmisch-Partenkirchen gut performen kann. Für mich ist es etwas besonderes, dass ich mit meinen Brüdern springen kann. Aber wir sind insgesamt eine große Familie im slowenischen Team. Ich war überrascht, dass gestern bei der Qualifikation schon so viele Leute waren. Da sieht man, dass die Tournee ein extrem großes Event ist."

Markus Eisenbichler (GER), 6. Platz: "Die Landung muss ein bisschen besser werden, aber sonst bin ich zufrieden. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so einen Auftakt schaffe, das ist schon sensationell eigentlich. Über meine Landung muss ich mir heute aber noch Gedanken machen, dann können wir nach Garmisch-Partenkirchen fahren und da freu ich mich jetzt schon drin. Die Stimmung war besser als in der Allianz Arena. Ich ziehe ein gutes Fazit unter die Leistungen der deutschen Springer."

Severin Freund (GER), 20. Platz: "So ganz glücklich kann ich nicht sein, wenn man bedenkt das ich letztes Jahr gewonnen habe und Zweiter war in der Gesamtwertung. Ich hätte gehofft, dass es besser läuft. Aber solche Tage gibt's auch im Skispringen. Ich muss schauen, dass ich es in Garmisch-Partenkirchen besser mache. Ich finde als Team machen wir einen guten Job. Die Stimmung ist mega, da braucht man nichts zu sagen."

Manuel Fettner (AUT), 5. Platz: "Mit der Gesamtsituation bin ich sehr zufrieden, aber man muss auch realistisch kritisch sein. Nicht alles war perfekt, gerne wäre ich am Stockerl gestanden, aber noch ist nichts verloren. Wir müssen heute noch Richtung Garmisch-Partenkirchen fahren. 

Andreas Wellinger (GER), 15. Platz: "Das wird auf jeden Fall eine sehr enge Tournee. Die Dichte ist sehr hoch. Kleine Fehler machen viel aus."

Zurück

Weitere Meldungen


Presenting Sponsor

Presenting Sponsor

Hauptsponsoren

Hauptsponsoren